top of page
Ozan Coskun

BIOGRAFIE

Ozan Coşkun wurde 1993 in Ankara geboren und hat eine musikalische Karriere als Gitarrist und Komponist. Seine professionelle Gitarrenkarriere begann bei Prof. Ahmet Kanneci und Prof. Soner Uluocak. 2013 begann er sein Studium am Hacettepe State Conservatory in Ankara, wo er die Gelegenheit hatte, bei Prof. Ahmet Kanneci, einem Schüler von José Tomás, einem der größten Pioniere der modernen Gitarrentechnik, zu lernen. 
Er wurde mit dem 1. Preis beim Euro Strings Composition Contest 2020 ausgezeichnet und war auch Jurymitglied beim Euro Strings Composition Contest 2021 mit Namen wie Stephen Goss und Sergio Assad, die prominente Namen in der Musik und insbesondere der klassischen Gitarrenkomposition sind. 

Der Link zur Euro Strings Seite:

Die Weltpremiere von Ozan Coskuns Komposition "Two Phantasmas" für Sologitarre fand am 1. Oktober 2020 um 20:00 Uhr im Musikverein Wien statt und wurde von Dávid Fellegi aufgeführt.

Am 29. Oktober 2023 wurde Ozan der "Jungkust" Kunstförderpreis verliehen, der von der Volksbank organisiert wurde.

Er setzt seine künstlerischen Bemühungen und seine Ausbildung in Detmold fort und tritt sowohl als Teil von Ensembles als auch als Solokünstler an verschiedenen Orten in Deutschland bei Konzertveranstaltungen auf. Er hat bedeutende Beiträge zu seinem Fachgebiet durch die Aufnahmeproduktionen eigener Kompositionen und der von ihm gespielten Musik geleistet.

 

Coşkun, der auch als Filmmusikkomponist tätig ist, wurde bisher mit der Produktion eines Dokumentarfilms, eines Kurzfilms und einer Spielfilmmusik zu Filmmusikfestivals eingeladen. Er hat auch Produktionen von Kurzfilm-Soundtracks, Dokumentarfilmen und Arrangements betreut.Als Komponist-Gitarrist hat Ozan Musik für 2 Filme, 1 Dokumentarfilm und 2 Theaterproduktionen komponiert und setzt seine Arbeiten fort.
Mit dem Soundtrack des Kurzfilms „Çember“ („The Circle“) war er Finalist für den besten Soundtrack des Kurzfilmwettbewerbs in Buenos Aires. 
Der Link zu den Soundtracks:

Während seines Bachelor- und Masterstudiums studierte er bei Tutoren wie Can Aksel Akin, Önder Özkoç, Argun Defne und Stephen Goss. Er beschäftigte sich mit Transkription, Kompositionstechniken und harmonischen Ansätzen sowie mit modalen und mikrotonalen Musik. Im Jahr 2018 schloss er sein Bachelorstudium in Ankara mit Auszeichnung ab und wurde anschließend 2019 in das Masterprogramm an der Hochschule für Musik Detmold aufgenommen. Während seines Masterstudiums hatte er die Gelegenheit, an Meisterkursen und Kursen mit Namen wie Pepe Romero, Jorge Caballero, Goran Krivokapić, Göran Soellscher, Thomas Kirchhoff, Hans Werner Huppertz, Dale Kavanagh, Joaquin Clerch, Olaf Gonnissen-Cornelis, Vural Kahraman, Erkan Mehmet Karagülle und Eren Sualp teilzunehmen.

Im Rahmen des deutsch-nordrhein-westfälischen Kulturprojekts war er berechtigt, 2 verschiedene Projektförderungen zu erhalten. Derzeit setzt er sein Masterstudium in Kammermusik, sein zweites Masterstudium, an der HfM Detmold fort.
Derzeit studiert er mit Juan Carlos Arancibia Navarro an der HfM Detmold.

Schließlich gewann er beim Alumni-Wettbewerb der HfM Detmold den Preis für die beste Interpretation eines modernen Stücks.

bottom of page